News

8. Rang am Historischen Murtenschiessen

…. und schon wieder ein Kranz! Seit langem konnten wir wieder einmal mit 3 Gruppen am Murtenschiessen teilnehmen. Ob alt, ob jung, alle gaben ihr Bestes und die Resultate lassen sich sehen: Die Gruppe EICHELRIED schaffte es als eine von total nur 5 Gruppen mit 120 Werttreffern und 287 Punkten auf den 8. Rang. Die Gruppe LINDLI belegte mit 256 Punkten den 37. Rang und die BURGUNDER klassierten sich mit 240 Punkten auf dem 57. Platz. Somit sind alle 3 Grupen in der ersten Hälfte anzutreffen!

Rangliste Murtenschiesen 2018

Fotos

IMG_16355b30e55165674.jpg

 

FELDSCHIESSEN in Gurmels

Tolle Resultate am Feldischiessen in Gurmels: Sonja holte sich mit 69 Punkten den Titel “Beste Dame”. Toni qualifizierte sich mit 68 Punkten für den Championsfinal, wo er sich nur wegen dem Tiefschuss geschlagen geben musste und den Final au dem 2. Rang beendete. Auch Kevin (68), Pascal, André und Mathias (67) erzielent Topresultate.

Als Sektion schaute für uns der 8. Rang in der Kategorie A heraus Die 53 Pflichtresultate (bei 89 Teilnehmenden) erzielten einen Durchschnitt von 62.792 Punkten.

Herzlich Gratulation an alle!

Rangliste
Rangliste Championsfinal

 

IMG_1460

Veteranenausflug

Der Veteranenausflug führte an den schönen Genfersee. In Corsier besuchten die Veteranen Charly’s World (Charly Chaplin Museum) und waren von der freundlichen und kompetenten Führung begeistert.

IMG_1350 IMG_1352 IMG_1351

Nach einem Mittagessen ging es dann in die Rebberge, wo der Lavaux genossen werden konnte.

Am Abend kehrten dann alle gut gelaunt vom gelungenen Ausflug zurück.

 

 

SCHWEIZERMEISTER, schalalalala

JS_CHmeister59c8132e60a3d.jpg

Die Jungschützen Salvenach-Jeuss sind Schweizermeister

Was sich morgens früh noch keiner der Teilnehmer erträumt hatte, wurde ein paar Sunden später im luzernischen Emmen Realität. Nachdem sich die vier Jungschützen der Gesellschaften Ulmiz und Cordast-Burg-Guschelmuth, welche den Jungschützenkurs in Salvenach absolvieren, bereits als Bezirksmeister feiern lassen konnten und am Kantonalfinal in Romont den dritten Platz belegten hatten, konnten sie am Final der Schweizer Gruppenmeisterschaft für Jungschützen und Jugendliche zuoberst aufs Podest steigen. Cyrill (92 Punkte), Manuel (89), Fabian (94) und Sascha (92) distanzierten die zweitplatzierten Signauer gleich um 5 Punkte.

Der Grundstein dieses Titels wurde in den beiden Stammvereinen gelegt, welche die Jugendlichen jahraus jahrein fördern und immer wieder erfolgreich integrieren. Ein Stück der Krone dürfen sich sicher auch die beiden Jungschützenleiter Andreas Rudin und Yannic Zosso abschneiden, welche sich seit langem unermüdlich für das Jungschützenwesen einsetzen.

Die vier Jugendlichen haben am Samstag Grosses für den Schiesssport im Seebezirk geleistet! Herzliche Gratulaion allen!

Ankunft im Schützenhaus

1. Fahrt ins Blaue erfolgreich bestanden!

Letzten Samstag trafen sich die Teilnehmer um 8 Uhr vor dem Schützenhaus und fuhren via IMG_9790Interlaken hoch nach Habkern. Der Kaffeehalt im Sporthotel wurde sogleich genutzt um erste Eindrücke zu sammeln. Nach einer kleinen Stärkung gings los: vorbei am Enzian – “Achtung Outo!”- um zwei Kurven – “Achtung Outo!”- das Schützenhaus rechts liegenlassend – “Achtung Outo!” – nochmals umene Chehr – “Achtung Outo!” – der Strasse Richtung Werkhof folgend – “Achtung Outo!”- und dann runter zum Traubbach. Gleich nach der Brückenpassage folgte der Bergpreis. Gleich anschliessnd stachen wir rechts runter zum Lombach und bestaunten die alte und die neue Brücke. Nach dem kleinen Schlussanstieg steuerten wir direkt auf den Bären zu und genehmigten uns ein verdientes Apero.

 

IMG_9792Gleich nebenan erwartete uns ein erstes Highlight: In der Firma Bernatone wurden wir von Heinz herzlich empfangen und verzerrten das kalte Plättli im Nu. Beim Kaffee stellte sich Ruedi als wahrer Kaffeemaschinen-Experte heraus – leider nicht auf der Marke Jura… Heinz erzählte uns viel Interessantes über die Geschichte des Alphorns und zeigte uns sein “Budeli”. Als krönender Abschluss gelten sicherlich unsere Versuche, dem Bettelhorn ein paar Töne zu entlocken.

 

 

 

Die wenigen Regentropfen hinderten uns in keinster Weise, vor dem Zimmerbezug noch beim Enzian IMG_9822vorbeizuschauen. Freundlich wurden wir empfangen und die verschiedenen Tees standen prompt auf dem Tisch. Zurück im Sporthotel Habkern wurden die Zimmer verteilt. Einige kriegten sogar ein Erlebniszimmer. Ob Schyterbigi vor dem Alphüttli, im Wald oder am Lombach oder gar unter dem komischen Viech über dem Bett im Augsthornzimmer – jeder musste schnell bein anderen ineluege.

 

 

IMG_9837Beim Nachtessen dann weitere Highlights: Der Mixed Stone, mit Gemüse und Croquettli serviert, war einfach ein Gedicht! Kompliment an die Küche! Aber auch die beiden Serviertöchter verdienen grosse Anerkennung, haben sie uns doch nicht nur den Ässmäntu fachmännisch montiert, sich doch nicht nur den einen oder anderen Spruch über sich ergehen lassen, nein, sie haben sie auch phänomenal gekontert…

 

 

 

 

Am Sonntag erwarterte ein reichhaltiges Frühstücksbuffet die 14 hungrigen Mäuler. Kurz vor 9 Uhr begaben wir IMG_9923uns auf den Weg in die Krummeney. In Interlaken entliessen wir einige Teilnehmerinnen auf ihre Shopping-Kaffee-Tour. Dem Schreiber immer noch nicht bekannt ist, ob sich die Kreditkarten ebenfalls in Interlaken verabschiedeten…

 

 

IMG_9844

Ferdl und seine Crew erwarteten uns im Cheminee geheitzen Clubhaus. Nach einer Einführung durften sich die ersten bereits als Tontaubenjäger testen. Die ersten Volltreffer liessen auch nicht lange auf sich warten. Beweis gefällig? Weidmanns Heil war aber nicht allen hold…. schossen doch einige munter in den Krummeney-Wald. Oder zum Sylergraben. Oder in den Kieshaufen. Oder am Rollhasen vorbei ins Gras… Beweis gefällig?
Schnell machte das Gerücht die Runde, dass es sich bei der Dame, welche die Tontauben-Anlage bediente, um die Schweizermeisterin handelte. 2 Vorstandsmitglieder liessen es sich nicht nehmen, die Championne zum Duell herauszufordern. Das Resultat von 3:0 für die Favoritin spricht für sich…

 

Nach feiner Züpfe mit feinerem Kartoffelsalat und noch feinerer Hamme, gefolgt von einem Verdauerli oder zwei, machten wir uns auf den Rückweg und kamen mit einem Rucksack voller Erlebnisse und Erinnerungen zufrieden in Salvenach an.

Wohin uns unsere nächste Fahrt ins Blaue wohl führen wird…?

Veteranenausflug 2017

Nach der Besichtigung der BEO-Pelletfabrikationsfabrik mit reichhaltigem Apéro genossen wir das Mittagessen auf der Sonnenterrasse des Hotels Brübig-Kulm.

Beim Zvieri-Halt in Rüschegg-Heubach vergnügten wir uns mit einem Kegelwettkampf.

Wir verbarachten einen interessanten und gemütlichen Tag bei schönem Sonnenschein. Hoffentlich nächstes Jahr wieder. (eing.)

zu den Bildern